Dienstag, 4. Juli 2017

Geist von Michael Barth [Rezension]


Beschreibung:

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (12. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3743190680
ISBN-13: 978-3743190689

Preis eBook: 1,99 €
Preis Taschenbuch: 8,99 €

Inhalt:

Christian trägt die Mitschuld an einem Verkehrsunfall, bei dem sein bester Freund Daniel auf tragische Art und Weise ums Leben kommt.
Kurz nach dessen Beerdigung geschehen unheimliche Dinge in der Wohnung des Zwanzigjährigen. Bald muss er sich der Frage stellen, ob er es mit dem rachsüchtigen GEIST seines Freundes zu tun hat oder ob er zunehmend dem Wahnsinn zum Opfer fällt.
Ein Psychothriller, der mit Ihren Ängsten und Ihrem Verstand spielt.


Rezension:

Ich habe schon das ein oder andere Buch dieses Autors gelesen, aber ein Psychothriller war noch nicht dabei. Mit diesem Roman schlägt Michael Barth eine ganz neue Richtung ein. Und ich glaube, dass ist ein Genre, das er gut bedienen kann. 
Der Klappentext hatte mich durchaus neugierig gemacht und das Vorwort tat dann sein Übriges. In Sachen Horror und Psychothriller bin ich nicht empfindlich, daher habe ich es bevorzugt abends bzw. nachts gelesen. Und ich muss sagen für mich passte es perfekt in diese Tageszeit. 
Christian ist hier unser Hauptprotagonist und aus seiner Sicht ist der Großteil der Handlung geschildert. Er selbst war jetzt nicht unbedingt ein Sympathieträger aber für die Story perfekt beschrieben. Dadurch, dass er an dem Unfall nicht ganz unschuldig ist schließt man ihn nicht so sehr ins Herz. Aber am Ende tat er mir richtig leid und in mancher Situation habe ich mit ihm gefühlt. Die Dinge die er durchlebt und was ihm im Nachhinein noch alles widerfährt lassen einen schon den Atem anhalten. 
Die anderen Charaktere mochte ich jeden auf seine Weise, auch die düsteren Gestalten waren sehr gut beschrieben und vervollständigten die Geschichte perfekt. 
Michael Barth konstruiert gekonnt eine komplexe und überraschende Geschichte mit gruseligen und schaurigen Elementen. Das Ende war sehr überraschend und plötzlich erschließt sich einen die ganze Handlung nochmal aus einer anderen Sicht. Und ich ertappte mich dabei, wie ich mir auf einmal für Christian einen ganz anderen Ausgang wünschte. 
Dieser Psychothriller hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe der Autor wird uns häufiger mit solchen Werken erfreuen. 

Bewertung:

    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen