Montag, 3. April 2017

Master of my Heart von Holly Sumer [Rezension]



Beschreibung:

Taschenbuch: 340 Seiten
Verlag: Amrun Verlag; Auflage: 1 (21. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958690955
ISBN-13: 978-3958690950

Preis eBook: 2,99 €
Preis Taschenbuch: 12,90 €


Inhalt:

Die junge Vivien zieht für einen Praktikantenjob von Vancouver nach Boston. Dort wird sie durch eine glückliche Fügung prompt zur Assistentin des charismatischen Firmenchefs Matthew McQueen befördert, der kein geringerer als der begehrteste Junggeselle der Ostküste ist. Reich, gutaussehend und unglaublich dominant. Was dieser Mann will, das nimmt er sich - und er will Vivien.
Schnell verfällt sie seinen erotischen Verlockungen und verliebt sich trotz vieler Zweifel in ihn. Doch auch die sanfte Vivien dringt langsam hinter die Fassade des kalten Kontrollfreaks.
Bis seine Vergangenheit alles in Gefahr bringt ...

Band 1 der erfolgreichen Master-Reihe.


Rezension:

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch aufmerksam geworden. Das Cover war natürlich schon ein Hingucker, aber der Klappentext reizte mich dann sehr. Also stürzte ich mich in das Abenteuer und begann zu lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen und man kommt schnell vorwärts. Ich war sofort dabei und die Neugier zog mich mit sich. 

Vivien ist eine sympathische junge Frau, der eine gewisse Naivität auch einen gewissen Charme verleiht. Mr. McQueen ist natürlich sehr charismatisch und attraktiv. Beide harmonieren sehr gut und es hat mir sehr gefallen, diese beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Allerdings kann man nicht leugnen, dass man bei diesem Roman an einige andere Romane denken muss. Mir viel bei der unerfahrenen und jungen Vivien sofort After Passion von Anna Todd ein. Gleichzeitig dachte ich beim dominanten erfolgreichen Mr. McQueen auch an Christian Grey. Als dann noch eine brenzlige Situation ins Spiel kam dachte ich auch an die Trinity-Reihe. Ich möchte nun aber nicht behaupten, dass sich die Autorin bei den Romanen bedient hat, da ich auch nicht weiß, wer welchen wann herausgebracht hat und man kann ja auch nicht ständig neue Sachen erfinden. Ich denke eher es ist dem Zufall zuzuschreiben, der diese Romane alle gleichzeitig auf dem Markt erscheinen und gewisse Parallelen dem Vielleser nicht verborgen bleiben. Daher würde ich es nicht als negativen Punkt anbringen. Ich versuche eh immer jeder Roman für sich selbst zu beurteilen und das so objektiv wie möglich. Es gibt auch in anderen Genre Romane die Elemente anderer Bücher enthalten und da wird es nicht so negativ in den Rezensionen erwähnt.
Dieser Roman war für mich gut geschrieben und konnte mich mit sich reißen. Ich fand die Charaktere sympathisch und die Handlung war fesselnd. Negativ war für mich teilweise nur die kitschige Art, wie perfekt sich immer alles fügte. Vivien bringt kaum negative Sachen bei McQueen an und dabei hätte es einiges gegeben, was ich an ihrer Stelle nicht so hingenommen hätte. Auch ihre Anhimmelei war manchmal übertrieben, sowie die für mich zu häufigen perfekten Sexszenen. Egal was er mit ihr anstellt, es war immer berauschend und wunderbar. Das war mir dann doch teilweise zu viel und zu kitschig.
Aber gegen Ende hin wurde es immer spannender und ich war dann doch überrascht, welche Entscheidung Vivien trifft. Und was soll ich sagen ? Ich werde den nächsten Teil wohl lesen müssen, um meine Neugier zu befriedigen.

Bewertung:


   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen