Freitag, 26. August 2016

Sunshine Girl - Die Heimsuchung von Paige McKenzie [Rezension]




Beschreibung:

Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: bloomoon (18. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3845814039
ISBN-13: 978-3845814032
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: The Haunting of Sunshine Girl
Preis eBook: 14,99 €
Preis Gebundene Ausgabe: 16,99 €

Inhalt:

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.

Rezension:

Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht, aber auch die schöne Gestaltung des Covers zog meine Augen magisch an. Das Buch ist auch unter dem Schutzumschlag wunderschön anzusehen, das Video dazu könnt ihr auf meinem Youtube Kanal finden. Dieser Teil ist erste Teil einer Trilogie, so habe ich es zumindest im Internet gefunden. Im englischen ist der zweite Band bereits erschienen und der dritte erscheint im Frühjahr 2017. Ich weiß nun nicht, ob alle Teile übersetzt werden und wann diese dann in Deutschland erscheinen. Aber ich hoffe die Reihe wird auch hier fortgesetzt, denn der Auftakt hat mir gut gefallen und ich wüsste gerne wie es mit Sunshine weitergeht. 
Der Roman hat insgesamt 336 Seiten ist aber schnell weggelesen, denn die Schriftgröße ist hier relativ groß gewählt. Man kommt gut in die Story hinein, auch wenn ich die Einleitung etwas verwirrend fand. Aber man gewöhnt sich schnell daran, dass uns die Geschichte von zwei Seiten berichtet wird. Hauptsächlich wird ein Großteil der Handlung aus der Sicht von Sunshine wiedergegeben, aber in ein paar Abschnitten bekommen wir die Ereignisse aus der Sicht eines Unbekannten erzählt. Der Erzählstil ist einfach gehalten und man kann eigentlich nur so durch die Seiten fliegen. So manches Mal störten mich ein klein wenig die Wiederholungen. So wird zum Beispiel sehr oft wiederholt, dass sie friert, zittert oder sich die Ärmel über die Hände zieht. Irgendwann hatte ich das ja doch schon verstanden, aber gut. Auch bestimmte Eigenschaften werden immer wiederholt sobald es angesprochen wird, um auch hier ein Beispiel zu nennen wird nicht einfach von "seinem Haar" gesprochen sondern jedesmal von "seinem straßenköterblondem Haar". Aber dieser kleine Makel, der ja nun wirklich eine persönliche Empfindung ist, stört das Lesevergnügen keineswegs. Die Charaktere haben mir ansonsten sehr gut gefallen und sind auch wirklich ausreichend beschrieben. Ich konnte mir jede einzelne Person bildlich vorstellen, nagut bis auf diesen Unbekannten. Über ihn erfahren wir in diesem Teil noch nicht wirklich viel, zumindest was seine Optik betrifft. Sunshine war für mich ein wirklich sympathisches Mädchen und ich fand es gut, wie sie bestimmte Dinge sieht. Aber manchmal hätte sie doch ihren Kopf ausschalten sollen. Aber insgesamt war es eine sehr gute Abstimmung verschiedenster Charaktere, die sich wunderbar ergänzen und beeinflussen. 
Die Story hat mir insgesamt sehr gut gefallen, denn man konnte miträtseln, wurde von der Handlung und Spannung voran gezogen und die richtige Brise Fantasy machte das Buch für mich zu einem Pageturner. 
Also ich kann diesen Jugendbuchroman jedem empfehlen, der mysteriöse Romane mit einem gewissen Maß an Rätseln mag. 

Bewertung:

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen