Dienstag, 23. Mai 2017

Das Paket von Sebastian Fitzek [Rezension]


Beschreibung:

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Droemer HC (26. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426199203
ISBN-13: 978-3426199206
Preis eBook: 14,99 €
Preis gebundene Ausgabe: 19,99 €

Inhalt:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Rezension:

Ich habe viel über Herrn Fitzek gehört, viele Rezensionen gelesen und konnte mir die Faszination seiner Leser doch nie wirklich erklären. So kaufte ich dieses Buch und war gespannt, ob er auch mich in seinen Bann ziehen kann.
Ich begann zu lesen und war zunächst enttäuscht. Die Hauptprotagonistin ist nicht gerade sympathisch und ich wurde auch im Verlaufe des Buches nicht wirklich warm mit ihr. Ich verfolgte ihren Weg und las ihre Sicht der Dinge, aber wirklich berühren konnte sie mich nicht. Ich fühlte mich also beim Lesen eher wie der stille Beobachter. Viele ihrer Denkweisen fand ich abwegig und unlogisch, aber ich las weiter, in der Hoffnung auf eine Steigerung.
Nach der Hälfte des Buches konnte mich der Autor jedoch mit überraschenden Wendungen fesseln und ich konnte nicht aufhören zu lesen, da ich doch wissen wollte, wie sich das ganze Puzzle zusammenfügt. Ich muss gestehen, dass ich natürlich in meinem Kopf die ein oder andere Theorie verfolgte, nur um doch festzustellen, dass diese wohl nicht richtig war. Ich war am Ende von der Auflösung des ganzen völlig erstaunt und hätte dies nie vorher gesehen.
Sebastian Fitzek hat hier ein Szenario mit perplexen Wendungen geschaffen. Ich habe ehrlich gesagt nicht mit diesem Ausgang gerechnet und muss gestehen, dass ich froh bin dieses Buch beendet zu haben. Auch wenn ich mir ein wenig mehr Spannung und eine sympathischere Hauptprotagonistin gewünscht hätte.
Es war mein erstes Buch von ihm und daher kann ich auch nicht einordnen, ob es eins seiner Besten ist, aber ich habe beschlossen auch den anderen, die bereits im Regal stehen eine Chance zu geben, um mir ein besseres Urteil zu bilden. Zumindest hat der Autor mich überrascht und mich dazu bewogen bald wieder eines seiner Bücher in die Hand zu nehmen.

Besonders hat mir das Nachwort gefallen und die abgedruckten Leserbriefe, die diesen Autor so sympathisch machen. Auch real auf der Leipziger Buchmesse setzt er sich für seine Fans ein und vergisst nie die Personen, die seine Bücher kaufen und lesen. Ich glaube abgedruckte Leserbriefe habe ich noch nie bei einem Buch gefunden und wie er damit umgeht ist einfach liebenswert. Schon alleine deshalb werde ich einen weiteren "Fitzek" lesen.

Bewertung:

  

Mittwoch, 17. Mai 2017

Buchentdeckung der Woche

Hallöchen meine lieben Leseeulen,

zur Zeit komme ich nicht wirklich dazu meine ganzen Rezensionen online zu stellen. Ich habe momentan privat einiges um die Ohren und hoffe auf euer Verständnis und eure Treue. 
Ich versuche jedoch spätestens am Wochenende ein paar Rezensionen online zu stellen. 
Letzte Woche hatte ich nicht mal die Zeit euch eine neue Buchentdeckung vorzustellen, aber diese Woche habe ich ein Schmuckstück gefunden, welches ich euch gern vorstellen möchte.


Beschreibung:

Taschenbuch: 696 Seiten
Verlag: epubli; Auflage: 3 (4. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3745050061
ISBN-13: 978-3745050066
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
Preis eBook: 0,99 €
Preis Taschenbuch: 19,99 €

Inhalt:

Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird – und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.


Donnerstag, 4. Mai 2017

Die Sanduhr unserer Liebe von Kate Riordan [Rezension]


Beschreibung:

Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453419847
ISBN-13: 978-3453419841
Originaltitel: THE SHADOW HOUR
Preis eBook: 8,99 €
Preis Taschenbuch: 9,99 €

Inhalt:

England, 1878: Harriet Jenner ist einundzwanzig Jahre alt, als sie durch die Tore von Fenix House tritt. Nach einer persönlichen Tragödie glaubt sie nicht daran, dass ihr neues Leben als Hauslehrerin einfach wird. Knapp fünfzig Jahre später tritt Harriets Enkelin Grace Fairford in ihre Fußstapfen. Für Grace, die mit den faszinierenden Geschichten ihrer Großmutter aufwuchs, ist Fenix House wie aus einem Märchen, ein magischer Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Doch der verblichene Glanz der Villa entlarvt Harriets Geschichten bald als Lügen, und Grace findet sich in einem Dickicht aus tragischen Geheimnissen wieder ....

Rezension:

Das Cover sprang mir direkt ins Auge und vermittelt einen edlen Glanz vergangener Zeiten. Als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich unbedingt mehr erfahren. 

Die Geschichte wird auf zwei Handlungsebenen erzählt, einmal aus der Sicht von Harriet im Jahr 1878 und aus der Sicht von Grace 50 Jahre später. Diese Erzählperspektive war unglaublich spannend zu lesen. Denn die beiden Hauptprotagonisten lernen wir auf diese Weise besser kennen. Sie sind jede auf ihre Art äußerst sympathisch und liebenswürdig. Sowohl Grace als auch Harriet sind mir sehr ans Herz gewachsen und da die Geschichte immer zwischen den Beiden hin und her switcht, wurde ich regelrecht vorwärts gezogen. Denn die Autorin wechselte immer in den aufregendsten Momenten zwischen den Charakteren. Für mich war es ein wunderbares Leseerlebnis, welches es mir kaum ermöglichte, das Buch beiseitezulegen. Die Zeit und der Ort dieses alten herrschaftlichen Anwesens Fenix House mit den Bewohnern bildete einen großartigen Schauplatz. Zu jeder Epoche hat es seinen ganz eigenen Charme, der die Stimmung beim Lesen beeinflusste und perfekt zur Handlung passte. In den frühen Jahren stand es für Reichtum und Eleganz, in der Zeit von Grace wirkte es eher düster und fast schon gruselig. Die Entdeckungen, die Grace macht, wie sie sich ihr eigenes Bild über die Vergangenheit zusammensetzt, war aufregend und bewirkte, dass ich neugierig auf die Auflösung war. 

Dieser Roman enthält auch einen Hauch Romantik, der das Bild perfekt abrundet. Ich fühlte mich versetzt in eine andere Zeit und teilweise hatte ich das Gefühl, dass man normalerweise nur bei einem Jane Austen Roman hat. Die Jahrhundertwende, die Umgangsformen und die Rätsel erzeugen eine Wirkung, der man sich nur schwer entziehen kann. Ich dachte an frühere Romanhefte, die ich mal gelesen hatte, nur das dieses Buch um ein Vielfaches besser ist. Ich bin hingerissen und sicher, dass ich in naher Zukunft wieder einen Roman von Kate Riordan lesen werde. Es ist ein historischer, temporeicher Roman mit Elementen eines Kriminalromans, der mich als Leser völlig mit sich riss und begeistern konnte. Absolute Leseempfehlung von mir für Fans historischer Romane. 

Bewertung:

    

Mittwoch, 3. Mai 2017

Buchentdeckung der Woche

Hallöchen meine lieben Leseeulen,

es wird wieder Zeit für eine Buchentdeckung. Letzte Woche habe ich es ausfallen lassen, vielleicht ist es ja dem ein oder andere von euuch aufgefallen. Warum? Ich hatte einfach nicht das richtige gefunden und bin momentan auch stark beschäftigt. Daher bleibt mir nur relativ wenig Zeit für meinen Blog, was natürlich sehr schade ist. Daher habe ich auch das Projekt Lesestatus und Leseziel auf Eis gelegt. Irgendwie ist es so nicht das richtige für mich. Vielleicht werde ich doch mal einen monatlichen Überblick schreiben. Das werde ich dann Ende Mai testen. Vielleicht habt ihr ja auch etwas, was ihr euch wünscht oder was ihr interessant findet, dann könnt ihr mir das gerne mitteilen.
Aber nun zu meiner Buchentdeckung. Diese ist bereits im September 2015 als Hardcover erschienen und wurde jetzt als Taschenbuch Ende April veröffentlicht. Ich finde es klingt mehr als interessant und beleuchtet mal eine andere Facette dieser Zeit der deutschen Geschichte. Aber gerade auch deshalb fallen die Rezensionen zu diesem Buch so unterschiedlich aus, denke ich. Und hier ist es:



Beschreibung:

Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Kein & Aber; Auflage: 1 (26. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 303695953X
ISBN-13: 978-3036959535
Originaltitel: The Zone of Interest

Preis eBook: 13,99 €
Preis Hardcover: 25,00 €
Preis Taschenbuch: 14,00 €

Inhalt:

Es ist Liebe auf den ersten Blick, die Golo Thomsen wie ein Blitz trifft, als er Hannah Doll begegnet. Was wie eine oft erzählte Liebesgeschichte beginnt, nimmt einen ungewohnten Verlauf denn Schauplatz ist Auschwitz, Thomsen ist SS-Offizier, und Hannah ist die Frau des Lagerkommandanten. Thomsen unterwirft sich seiner dreisten Obsession, auch wenn er die Folgen seines Strebens nicht absehen kann.

»Interessengebiet« ist mehr als die Geschichte über eine unmögliche Liebe. Der Roman stellt sich der Frage: Was treibt Menschen zu unmenschlichen Taten an?


Pressestimmen:


»Interessengebiet wagt sich in die Tabuzone der literarischen Darstellung des Holocaust. Erstaunlicherweise gelingt es Martin Amis mit Interessengebiet einen höchst anrührenden Liebesroman in Form einer bitterbösen Satire zu schreiben.«

»Ein großartiger Roman und ein verstörendes, ein betörendes Buch.«
Denis Scheck

»Amis hat den Mut, auch die menschlichen Seiten unmenschlicher Verbrecher zu zeigen.«
Focus


»Amis schildert das Skandalon des alltäglichen Mörderlebens – dass die Täter ihre Büros und ihre Routinen hatten, ein Arbeits- und Privatleben.«
Die Zeit


Dienstag, 2. Mai 2017

Paper Prince von Erin Watt [Rezension]


Beschreibung:

Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Piper Paperback (3. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492060722
ISBN-13: 978-3492060721
Originaltitel: Broken Prince

Preis eBook: 9,99 €
Preis broschiert: 12,99 €

Inhalt:

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?


Rezension:

Ich war ja schon von Paper Princess restlos überzeugt und begeistert und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich meine Reed hat mich schon im ersten Teil magisch angezogen und fasziniert. Ich war also mehr als neugierig, ob und wie er Ella zur Rückkehr bewegen wollte. Erin Watt setzt direkt wieder an der Handlung an, ohne große Vorrede ist man mitten im Geschehen. Das hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich stürzte mich also in die Geschichte und stellte erfreut fest, dass es auch einen Handlungsstrang aus Reeds Sicht gibt, was ich großartig fand. Denn auf diese Art habe ich viel mehr über seine Gedanken und Gefühle erfahren und auch über sein Leben vor Ella. 

Reed ist ein außergewöhnlicher Charakter, der nach Außen überaus stark wirkt, aber in diesem Teil kommt eben auch seine weiche Seite zum Vorschein. Er hat mir bei manchen Szenen fast richtig leidgetan. Aber trotz aller Umstände verliert er sein Ziel nicht aus den Augen. Die Familie lernt man auch besser kennen und gerade die Freundin des Vaters ist mir hier richtig unsympathisch geworden. 


Dieser Band ist höchst rasant und ich konnte mich dem Sog nicht entziehen. Ich musste einfach immer weiter lesen. Bei manchen Reihen erlebt man ja, dass der zweite Teil schwächer ist, hier jedoch nicht. Es ist spannend, hat eine große Portion Gefühl und am Ende einen Cliffhanger, der einem den Atem nimmt. Ich war regelrecht mit den Nerven am Ende und verzweifelt, als ich dieses Buch zuklappte. Ich hatte mit vielen gerechnet, aber nicht mit einem derart heftigen Cliffhanger. Die Wartezeit auf Band 3 erschien mir regelrecht unmenschlich lang und ich bin mehr als gespannt auf das Finale.

Bewertung: